Kotzblog übers Bahnfahren

Zusatzseiten


Gratis bloggen bei
myblog.de



Geschafft - 46

Letzte Woche hatte ich keine Muße.

Wie lange fährt man denn eigentlich Bahn bevor man Kopfhörer trägt? Ich mein, ist das ein Automatismus? Bei mir hat es ca. 14 Bahntage gedauert und da hatte ich die Dinger im Ohr...

Aber diesen gleichgültigen, abgestumpften, resignierten Blick - den hab ich noch nicht! Auch sind meine Augen nicht trübe! Sie huschen noch immer wach hin und her auf der Reise in der fremden Welt.

Das soll auch so bleiben.

Später erzähle ich mal die Geschichte von den beiden Kotrollettis, die mir nen Ticket geschrieben haben - und ich jetzt ein wenig Schreibkram am Hals habe.

Aber: Ich habe mich mit den Resttagen ein wenig zu meinen Ungunsten verzählt. Heute sind es ja nur noch 46 und der Rest von heute...

 Fein!

23.1.08 13:59, kommentieren

Geschafft - 57

Gestern war nix los. Bis auf einen seltsamen Fahrgast alles in Butter.

Die Bim Hbf hab ich trotzt optimalen Ausstiegpunkt und Sprint nicht bekommen, sondern nur gesehen... schade. Heute eine neue Rally!

 

15.1.08 15:42, kommentieren

Geschafft - 58

jupiiii - am Freitag war mein Glückstag: Erst hat mich meine liebe Frau zur Arbeit gefahren und Abends mein Chef ein gutes Stück zurück.

So bin ich komplett um die S-Bahn herum gekommen. Die habe ich nämlich als das Quell des Übels ausgemacht. Also nicht die Bahn selber, sondern das Warten auf den gut belüfteten Bahnsteigen.

Na ja, das Abenteuer geht weiter!

:-) 

14.1.08 14:27, kommentieren

Geschafft - 59

grrrrr.. 5 Meter haben mir zum Erreichen der Bahn gefehlt...
Blöde Schnarchnasengeher, Wegkreutzer oder Entgegenkommer!
:-)

Beim nächsten mal bin ich mir nicht zu schade zu rufen "HALT - haltet die Tüüüüür auf!".

Gestern war mir das doch zu peinlich. Das muss sich jetzt ändern.

11.1.08 12:33, kommentieren

Geschafft - 60

Was sagte da mal so ein Kölner Publizist? Ihm sei ein lebender Punguin begegnet? Der hat dafür viel Stress bekommen, aber mir ist heute auch einer begegnet. Okay, der Mann aus Köln hat schon recht, so recht ins Stadtbild will es nicht so recht reinpassen, wenn da plötzlich so eine schwarze Stoffsäule gegenüber sitzt. Ob’s gut oder schlecht ist, mag ich gar nicht beurteilen. Nenn bisschen jeck ist immer oki und schick sah es auch aus, sollte halt nicht Überhand nehmen. Was mich aber so fasziniert, ist die Tatsache, dass ich erst Bahnfahren muss um mitzubekommen worüber sich alle aufregen.

Klar, wenn ich dies oder sonst was sehen will, dann kann ich auch einfach in die entsprechenden Stadtteile gehen. Aber bisher habe ich so was immer nur im Fernsehen gesehen. Ich meine jetzt nicht Afghanistan, sondern irgendwelche Diskussionssendungen, die das dann unbedingt beurteilen wollen.

Ich finde es bemerkenswert, dass mir das vor meiner Zwangsbahniesieung nie aufgefallen ist.

Gibt es etwa zwei Ebenen in Deutschland? Bahnfahrer und Autofahrer?

1 Kommentar 10.1.08 09:36, kommentieren

Geschafft - 61

Puhhh... gestern is spät geworden.

Das Publikum in den öffentlichen Verkehrsmitteln hat sich dann auch gleich mal rapide geändert. Schon nicht schön neben zwei fetten Fußballprolls auf die Bim zu warten. Allerdings könnte ich mich ob der Dialoge auch die ganze Zeit wegschmeißen. Mir scheint das aber recht gefährlich. Um bei besonders furchbaren Satzkonstruktionen oder besonders abstrusen Schlussfolgerungen nicht laut loszulachen und damit Schläge zu riskieren, habe ich lieber schnell in einen Apfel gebissen. :-)

So ganz sicher bin ich mir aber dann doch nicht, ob die Jungs wirklich so unterbelichtet sind oder ein wenig Theater spielen... Bei der nächsten Vorstellung höre ich mal genauer hin. Vielleicht kann ich dann hier ein paar Zitate beisteuern.

9.1.08 12:00, kommentieren

Geschafft - 62

soso... der Engpass ist also offenbar die S-Bahn.

Wenn ich es positiv ausdrücken möchte: Praktisch, man braucht gar nicht pünktlich am Bahnsteig sein.

Also, zu rennen, um zur fahrplanmäßigen Zeit am Bahnsteig zu sein, brauche ich echt nicht. 

So weit das Positive.

Bös gesprochen: Man steht sich in der Regel bis zu 20 Minuten die Beine in den Bauch - auf einem kalten, zügigen Bahnsteig - und wartet doof in der Gegend herum.

Gestern überlegte ich noch, ob diese Bahn nun 5 Minuten früher fährt (hab ich bei Straßenbahnen schon erlebt) oder ob sie 15 Minuten Verspätung hatte.

Wie naiv ich doch noch bin.

:-) 

8.1.08 13:55, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung